Please use this identifier to cite or link to this item: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:467-10302
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Zur_AnalytizitAt_der_Grundlegung_Schoenecker.pdf566,84 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Article
Title: Zur Analytizität der Grundlegung
Authors: Schönecker, Dieter 
Institute: Fakultät I Philosophische Fakultät 
Dewey Decimal Classification: 100 Philosophie
GHBS-Clases: JIQI
Issue Date: 1996
Publish Date: 2016
Source: Kant-Studien ; 87 (1996), S. 348 - 354
Abstract: 
Im letzten Absatz der Vorrede beschreibt Kant die „Methode" (392,17)1, die er
in der GMS verwendet hat. So scheint es jedenfalls, und stets wurde die Stelle so
interpretiert, als zeichne Kant damit zugleich den „Weg" (392,22) nach, den er „in
dieser Schrift" (392,17) eingeschlagen habe. Ein Weg, der auf der ersten Strecke
„analytisch" (392,19), auf der zweiten „synthetisch" (392,21) verlaufe, so daß also
die GMS zwar drei Abschnitte, aber zwei Verfahrensweisen zu kennen scheint, eben
eine analytische (GMSI und II) und eine synthetische (GMS III
URN: urn:nbn:de:hbz:467-10302
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1030
License: https://dspace.ub.uni-siegen.de/static/license.txt
Appears in Collections:Publikationen aus der Universität Siegen

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

191
checked on Oct 30, 2020

Download(s)

89
checked on Oct 30, 2020

Google ScholarTM

Check


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.