Please use this identifier to cite or link to this item: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:467-11871
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Coelen_Arm_erziehungsunfaehig_und_bildungsfeindlich.pdf338,09 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Article
Title: "Arm, erziehungsunfähig und bildungsfeindlich"? : Essay über gesellschaftliche und politische Bedingungen von ambulanten Erziehungshilfen
Authors: Coelen, Thomas 
Institute: Fakultät II (Bildung, Architektur, Künste) 
Free keywords: Armut, Bildung, Erziehungshilfe, Exklusion, Teilhabe
Dewey Decimal Classification: 360 Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen
GHBS-Clases: IBA
ODW
OGRA
PDI
Issue Date: 2010
Publish Date: 2017
Journal: SIEGEN:SOZIAL - Analysen, Berichte, Kontroversen (SI:SO) 
Source: Siegen:Sozial : Analysen, Berichte, Kontroversen (SI:SO) ; 15 (2010) 1. - ISSN 0949-5673, S. 4 - 9
Abstract: 
Wenn man Akten von Jugendämtern auswertet, so lassen sich die häufigsten Gründe für Erziehungshilfen herausarbeiten: 1. Verhaltensauffälligkeiten und Erziehungsschwierigkeiten, also Schwierigkeiten von einzelnen Subjekten 2. Wohnverhältnisse und Armut/Schulden, also Probleme durch gesellschaftliche Strukturen Vor allem für Alleinerziehende, die unter der Klientel von Erziehungshilfen zahlreich sind, spielen materielle Probleme eine große Rolle; auch insgesamt sind arme Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe überrepräsentiert.
URN: urn:nbn:de:hbz:467-11871
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1187
License: https://dspace.ub.uni-siegen.de/static/license.txt
Appears in Collections:Publikationen aus der Universität Siegen

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

101
checked on Oct 30, 2020

Download(s)

63
checked on Oct 30, 2020

Google ScholarTM

Check


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.