Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/279
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Dissertation_Sven_Wolff.pdf4,9 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Doctoral Thesis
Title: The family behind the business: influences on succession, decision-making and performance
Die Familie hinter dem Unternehmen: Einflüsse auf Unternehmensnachfolge, Entscheidungsfindung und Performanz
Authors: Wolff, Sven 
Institute: Fakultät III - Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht 
Free keywords: Familienunternehmen, Familieneinfluss, Unternehmensnachfolge, Family Firms, Family Influence, Business Succession
Dewey Decimal Classification: 650 Management
GHBS-Clases: PUI
QAJ
Issue Date: 2019
Publish Date: 2019
Abstract: 
Familienunternehmen stellen die häufigste Art von Unternehmen, sowohl in Deutschland als auch weltweit, dar. Dadurch haben sie eine enorme wirtschaftliche Bedeutung und es ist somit auch von besonderem Interesse für die Forschung, die speziellen Charakteristika dieser Unternehmen sowie die Verbindungen und Einflüsse durch die Familien, die hinter dem Unternehmen stehen, zu untersuchen.
Es stellt sich die Frage, warum manche Familienunternehmen langfristig sehr erfolgreich sind, wohingegen viele andere Familienunternehmen bereits früh scheitern, selbst wenn die Nachfolge unproblematisch verläuft. Um dies genauer zu untersuchen kann man den Einfluss der Familie auf das Unternehmen näher beleuchten. Diese sogenannte Familiness stellt die Einflüsse durch die Familie beziehungsweise durch spezielle Ressourcen, die durch den Familienhintergrund vorhanden sein können, dar. Die Familiness kann dabei unterschiedliche Ausprägungen annehmen und damit auch eine Ursache für die Heterogenität von Familienunternehmen sein. Die Untersuchung der Familiness kann daher dazu beitragen Unterschiede zwischen Unternehmen, der Leistung von Unternehmen und Entscheidungsprozesse in Familienunternehmen besser zu verstehen.
Bei der Betrachtung der Besonderheiten von Familienunternehmen ist immer auch der kritische Zeitpunkt der Unternehmensnachfolge zu nennen, da viele Unternehmen an diesem Punkt in ihrem Lebenszyklus mit besonderen Schwierigkeiten konfrontiert werden und bei unzureichendem Management dieses Prozesses scheitern können. Der Prozess der Unternehmensnachfolge bedarf daher frühzeitiger Planung und Strukturierung. Dabei müssen in großem Maße Informationen zwischen den beteiligten Parteien (Übergebern und (potentiellen) Nachfolgern) ausgetauscht werden. Wie und ob die Informationen in diesem Kontext übertragen werden, stellt einen entscheidenden Faktor für das weitere Bestehen des Unternehmens dar, da die Entscheidungen für und gegen eine Nachfolge, aber auch strategische Managemententscheidungen während und nach der Nachfolge auf Basis der vorhandenen Informationen getroffen werden.
Im Kontext des Einflusses der Familie auf das Unternehmen stellt sich auch die Frage, wie genau sich die Familie und deren Mitglieder auf die Entscheidungen im Unternehmen auswirken. Ein zentraler, häufig für die Besonderheiten von Familienunternehmen genannter Faktor sind die Werte des Unternehmens und der Familienmitglieder. Überraschend wenige Studien haben jedoch versucht, die Werte von Familienunternehmen direkt zu messen und die Entscheidungsfindung mit den Werten und der Familiendynamik zu verbinden. Durch die Untersuchung dieser Werte in Familienunternehmen und deren Einfluss können neue Erkenntnisse über die Entscheidungsfindung in Familienunternehmen erlangt werden.
Zusammenfassend wird aufgezeigt, dass die Familie hinter dem Unternehmen von besonderer Relevanz ist und einen starken Einfluss auf die Prozesse in den sich überlappenden Systemen von Familie und Unternehmen hat. Dieser starke Einfluss der Familie zeigt sich sowohl im Einfluss der Familiness auf die Performance der Unternehmen, im Nachfolgeprozess zwischen den beteiligten Familienmitgliedern als auch durch den Einfluss der persönlichen Werte der involvierten Familienmitglieder auf das strategische Entscheidungsverhalten der Unternehmen. Die Familie selbst stellt sich so als relevanter und wichtiger Treiber, aber auch als mögliche Quelle für Konflikte heraus, und ist somit entscheidender Faktor für die Unternehmensleistung und letztlich das Überleben des Unternehmens. Es wird gezeigt, dass die verschiedenen Einflüsse der Familiness auf Unternehmen dezidiert betrachtet werden müssen, da diese Einflüsse sich meistens, aber nicht generell, positiv auf die Unternehmen und die inhärenten Prozesse auswirken und somit von bedeutender Relevanz für die Unternehmen sind. Die Familiness erweist sich dabei als ebenso heterogen wie die Familienunternehmen selbst und kann dazu beitragen die Unterschiede zwischen Familienunternehmen zu erklären. Zudem wird, qualitativ und quantitativ, bestätigt, dass Probleme und Konflikte durch Informationsasymmetrien im Nachfolgeprozess zwischen den beteiligten Familienmitgliedern aufkommen können und folglich langfristige und strukturierte Übergabeprozesse notwendig sind, um diesen entgegenwirken zu können. Zuletzt wird gezeigt wie sich Werte der involvierten Mitglieder der Unternehmerfamilie auf das Unternehmen und die strategische Entscheidungsfindung auswirken.

Family businesses are the most common type of business both in Germany and worldwide. Thus, they have enormous economic importance, and it is of particular interest for researchers to investigate the unique characteristics of these businesses and the connections and influences of the families behind them.
The question arises why some family businesses are very successful in the long term, while many others fail early on, even if the succession is unproblematic. Examining the influence of the family on the company can help to shed more light on this. This so-called “familiness” represents the influences of the family, respectively of unique resources, which are present by the family background irrespective of the outside resources available to the business. Familiness can, however, also differ between family businesses and thus be a cause of heterogeneity among family businesses. The analysis of familiness can, therefore, contribute to a better understanding of differences between businesses, the performance of businesses, and decision-making processes in family businesses.
When considering the peculiarities of family businesses, business succession is a critical point to take into account because many firms face particular difficulties when succession becomes necessary. Indeed, many firms fail due to inadequate management of the process. Consequently, it can be seen that the process of business succession requires early planning and structuring. It also implies the need for a large exchange of information between the parties involved (i.e., predecessors and (potential) successors). How and whether information is transferred in such a context is a decisive factor for the continued existence of firms because decisions for and against succession as well as strategic management decisions during and after succession are made based on the available information.
Within the context of family influence on a firm, the question also arises as to how exactly the family and its members affect decisions in the firm. A central factor, often mentioned as a unique characteristic of family businesses, are the values of the firm and the family members. Surprisingly few studies have attempted to measure the values of family businesses directly and to link decision-making with these values and family dynamics. By studying these values and their influence on family businesses, new insights about decision-making in family businesses can be achieved.
In summary, it is shown that the family behind the business is of particular relevance and has a strong influence on the processes in the overlapping systems of family and business. This strong influence of the familiness can be observed in the influence of the family on the performance of the firms, in the succession process between the involved family members as well as through the influence of the personal values of the involved family members on the strategic decision-making behavior of the firms. The family itself turns out to be a relevant and important driver, but also a potential source of conflict, and is thus a decisive factor for business performance and ultimately the survival of the business. It is shown that the different influences of the familiness on the firms to be considered decisively, since these influences mostly, but not generally, have a positive effect on the businesses and the inherent processes and are therefore of significant relevance for the firms. Furthermore, familiness proves to be as heterogeneous as the family businesses themselves and can help to explain the differences between family businesses. In addition, it is confirmed, qualitatively and quantitatively, that problems and conflicts can arise through information asymmetries in the succession process between the family members involved and that consequently long-term and structured transfer processes are necessary in order to be able to counteract these. Finally, it is shown how the values of involved members of the owner family affect the firm and the strategic decision-making.
DOI: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/279
URN: urn:nbn:de:hbz:467-15110
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1511
License: https://dspace.ub.uni-siegen.de/static/license.txt
Appears in Collections:Hochschulschriften

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

226
checked on Oct 30, 2020

Download(s)

174
checked on Oct 30, 2020

Google ScholarTM

Check

Altmetric


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.