Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/1558
Files in This Item:
File Description SizeFormat
SieB_Band_12 - Briefwechsel von Wilhelm Fiedler.pdf6,22 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Book
Title: Der Briefwechsel von Wilhelm Fiedler mit Alfred Clebsch, Felix Klein und italienischen Mathematikern
Authors: Fiedler, Wilhelm 
Clebsch, Alfred 
Klein, Felix 
Beltrami, Eugenio 
Cremona, Luigi 
Padova, Ernesto 
Torelli, Gabriele 
Veronese, Giuseppe 
Institute: Department Mathematik 
Free keywords: Quellenedition, Mathematikgeschichte, Briefwechsel, Correspondence, history of mathematics
Dewey Decimal Classification: 510 Mathematik
GHBS-Clases: TAQJ
ZXHX
Issue Date: 2019
Publish Date: 2020
Series/Report no.: SieB - Siegener Beiträge zur Geschichte und Philosophie der Mathematik 
Source: Siegen : universi - Universitätsverlag Siegen, 2019
Abstract: 
Wilhelm Fiedler (1832–1912) war Professor an den polytechnischen Schulen in Prag und Zürich, der heutigen ETH. Er vertrat das Fach darstellende Geometrie, dem damals in der Ausbildung zukünftiger Ingenieure eine Schlüsselrolle zukam. Aber seine Sicht der darstellenden Geometrie war viel umfassender: Die gesamte Geometrie sollte darstellend werden.
In Zürich bildete Fiedler auch zukünftige Fachlehrer aus und entwickelte mit seiner Konzeption der Geometrie und ihres Unterrichts einen nachhaltigen Einfluss auf das höhere Schulwesen seiner Wahlheimat, der auch außerhalb der Schweiz breit wahrgenommen wurde.
Fiedler korrespondierte mit sehr vielen Partnern in der Fachwelt, seine erhaltene und im Archiv der ETH aufbewahrte Korrespondenz umfasst ca. 1.800 Briefe. Im vorliegenden Band wird erstmals hieraus eine größere Auswahl veröffentlicht. In den abgedruckten Briefen geht es u.a. um den Kampf für die Geometrie, die in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. vor allem an den Universitäten an Bedeutung verlor, um Aufbau und Funktion eines technisch-gewerblichen Bildungswesens, eine Aufgabe, die in Italien nach der Vereinigung drängend war, um Netzwerke und Stellenbesetzungen, aber auch um einige große politische Ereignisse der zweiten Hälfte des 19. Jhs. wie den deutschen Krieg von 1866 und die Einigungen von Deutschland und Italien. Es entsteht so ein authentisches Bild, das unsere Auffassung von der Entwicklung der Mathematik in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. wesentlich bereichert und korrigiert und Informationen aus erster Hand zu einigen wichtigen Akteuren der mathematischen Gemeinschaft jener Zeit liefert.
DOI: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/1558
URN: urn:nbn:de:hbz:467-15934
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1593
License: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Appears in Collections:Publikationen aus der Universität Siegen
Universi

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

172
checked on Oct 25, 2020

Download(s)

154
checked on Oct 25, 2020

Google ScholarTM

Check

Altmetric


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons