Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/3816
Files in This Item:
Dokument Type: Book
Title: The comparative analysis of the UK and Germany in civil pleadings
Other Titles: Die zivilprozessuale Wahrheitspflicht in England und Deutschland - eine rechtsvergleichende Untersuchung
Authors: Weidt, Christopher 
Institute: Fakultät III - Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht 
Free keywords: Comparative analysis, United Kingdom, Germany, Civil pleadings, Vergleichende Analyse, Vereinigtes Königreich, Zivilrechtliche Schriftsätze
Dewey Decimal Classification: 340 Recht
GHBS-Clases: QNV
Issue Date: 2020
Publish Date: 2020
Abstract: 
Rechtsvergleichende Untersuchung zum deutschen und englischen Zivilprozessrecht bzgl. der prozessualen Wahrheitspflicht. Verglichen werden (1) die Reichweite der Wahrheitspflicht und (2) Konsequenzen bei Verstößen. In England gibt es hierfür insbesondere die Sanktion des zivilrechtlichen "contempt of court" während in Deutschland lediglich ein (versuchter) Prozessbetrug in Betracht kommt. Beide Sanktionen werden jedoch sehr restriktiv gehandhabt, obwohl gerade die englische Rechtslage einfach handhabbare Maßnahmen bereithält, die auch für Deutschland überdacht werden sollten.
DOI: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/3816
URN: urn:nbn:de:hbz:467-16712
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1671
Appears in Collections:Publikationen aus der Universität Siegen

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

30
checked on Oct 31, 2020

Download(s)

31
checked on Oct 31, 2020

Google ScholarTM

Check

Altmetric


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.