Citation link: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/9973
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Dissertation_Julian Quast.pdf2.67 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Doctoral Thesis
metadata.dc.title: Potenziale der Plattformökonomie für Universalbanken
Title addition: theoretische Fundierung der Rahmenbedingungen und des Einflusses auf das Geschäftsmodell
Other Titles: Potentials of the platform economy for universal banks : theoretical foundation of the framework conditions and the influence on the business model
Authors: Quast, Julian 
Institute: Fakultät III - Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht 
Free keywords: Plattformökonomie, Digitale Plattform, Universalbank, Geschäftsmodell, Platform economy, Digital platform, Universal bank, Business model
Dewey Decimal Classification: 330 Wirtschaft
GHBS-Clases: QDY
Issue Date: 2021
Publish Date: 2021
Series/Report no.: competence center finanz- und bankmanagement - ccfb 
Source: Siegen : universi – Universitätsverlag Siegen, 2021. - ISBN 978-3-96182-097-9
Abstract: 
Unternehmen mit plattformbasiertem Geschäftsmodell lassen sich unter dem Begriff der Plattformökonomie subsumieren. Digitale Plattformen kennzeichnen sich dadurch, dass sie in der Regel als Vermittler agieren und einen digitalen Ort schaffen, der eine direkte soziale und wirtschaftliche Interaktion zwischen Anbietern und Nachfragern ermöglicht. Die Verbreitung digitaler Plattformen und der verstärkte Einfluss der Digitalisierung wirken sich auf das Verhalten und den Anspruch der Kunden an die Bank und deren Dienstleistungen aus.
In der Wissenschaft sind die Potenziale der Plattformökonomie für Universalbanken bisher nicht hinreichend untersucht worden. Diese Dissertation zeigt auf, wie die Symbiose der Stärken traditioneller Universalbanken und der Potenziale der Plattformökonomie dazu beitragen kann, dass Banken ihre Rentabilität steigern und ihre Wettbewerbsposition stärken. Der Vertrieb von Bankdienstleistungen Dritter und die Vermittlung branchenfremder Dienstleistungen ermöglicht Universalbanken die Fokussierung auf ihre Kernkompetenzen und stellt zugleich sicher, dass ihren Kunden ein breites Angebotsspektrum offeriert wird. Die Vielzahl bestehender Kundenbeziehungen stellt dabei einen relevanten Wettbewerbsvorteil dar, der für die Implementierung einer digitalen Plattform genutzt werden kann.
Die Untersuchung erarbeitet zunächst die Rahmenbedingungen der Plattformökonomie für Universalbanken und stellt die Anforderungen für den Einsatz von Plattformanwendungen in der Folge dar. Darauf aufbauend werden die Möglichkeiten der Ausgestaltung einer digitalen Plattform für Universalbanken erörtert.

Companies with a platform-based business model can be subsumed under the term platform economy. Digital platforms are characterized by the fact that they usually act as intermediaries and create a digital place that enables direct social and economic interaction between suppliers and demanders. The proliferation of digital platforms and the increased influence of digitalization impact customers' interaction with and demand on the bank and its services.
In science, the potentials of the platform economy for universal banks have not yet been sufficiently explored. This publication shows how the symbiosis of the strengths of traditional universal banks and the potentials of the platform economy can help banks to increase their profitability and strengthen their competitive position. The distribution of third-party banking services and the intermediation of services from outside the industry enable universal banks to focus on their core competencies while ensuring a broad range of services for their customers at the same time. The large number of existing customer relationships represents a key competitive advantage that can be used for the implementation of a digital platform.
This PhD thesis first establish the framework conditions of a platform economy for universal banks and subsequently presents the requirements for the use of platform applications. Based on this, the possibilities of designing a digital platform for universal banks are discussed.
DOI: http://dx.doi.org/10.25819/ubsi/9973
URN: urn:nbn:de:hbz:467-19595
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1959
License: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Appears in Collections:Universi
Hochschulschriften

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

353
checked on Oct 28, 2021

Download(s)

178
checked on Oct 28, 2021

Google ScholarTM

Check

Altmetric


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons