Please use this identifier to cite or link to this item: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:467-3444
Files in This Item:
File Description SizeFormat
kothen.pdf4,41 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument Type: Doctoral Thesis
Title: Theorie der Marken-Kommunikation : tradierte und konstruktivistische Erkenntnisse
Authors: Kothen, Wolfgang 
Institute: Fachbereich 5, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht 
Free keywords: Markentheorie, Werbetheorie, Marken-Kommunikation, Marke
Dewey Decimal Classification: 650 Management
GHBS-Clases: QBK
Issue Date: 2007
Publish Date: 2008
Abstract: 
Im Zentrum der Arbeit stehen die Begriffe Marke und Kommunikation. Da im klassischen Marketing explizit zwischen diesen Kategorien differenziert wird, gibt der Autor einen separaten Einblick hierzu. So erfolgt eine umfassende Darstellung und kritische Reflexion der tradierten Ansätze zur Modellierung von Marken. Anschließend werden die tradierten Ansätze zum Management und zur Wirkung kommunikativer Maßnahmen detailliert dargestellt und kritisch hinterfragt. Den tradierten Ansätzen wird aufgrund der herausgestellten Defizite eine konstruktivistische Modellierung von Marken gegenübergestellt. Die damit verbundene Erkenntnis, daß Marken vorwiegend das Ergebnis kommunikativer Maßnahmen sind und somit soziale Systeme verkörpern, ist zwar nicht neu, allerdings existiert bisher keine fundierte systemtheoretisch-konstruktivistische Modellierung von Marken. Aus diesem Grunde erfolgt nach der Kennzeichnung von Marken als sozialen Systemen und der Beschreibung der dazu konstitutiven Kommunikationsprozesse – unter Einsatz, Verknüpfung und Modifizierung unterschiedlicher system- und handlungstheoretischer Ansätze – die Erarbeitung eines eigenständigen, systemtheoretisch-konstruktivistischen Modells der Marke, das als ganzheitliches theoretisches Fundament für die angewandte Forschung und die Deduktion systemisch geprägter Handlungsempfehlungen hinsichtlich der Marken-Kommunikation fungieren kann. Anschließend werden anhand formaler und inhaltlicher Beurteilungskriterien die Potentiale und Restriktionen des konstruktivistischen Ansatzes herausgearbeitet.
URN: urn:nbn:de:hbz:467-3444
urn:nbn:de:hbz:467-3444
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/344
License: https://dspace.ub.uni-siegen.de/static/license.txt
Appears in Collections:Hochschulschriften

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

355
checked on Oct 24, 2020

Download(s)

185
checked on Oct 24, 2020

Google ScholarTM

Check


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.