Please use this identifier to cite or link to this item: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:467-10436
Dokument Type: Book Part
Title: Die Methode der Grundlegung und der Übergang von der gemeinen sittlichen zur philosophischen Vernunfterkenntnis
Authors: Schönecker, Dieter 
Institute: Fakultät I Philosophische Fakultät 
Dewey Decimal Classification: 100 Philosophie
GHBS-Clases: JIQR
Issue Date: 1997
Publish Date: 2016
Source: Oberer, Hariolf (Hrsg.): Kant : Analysen - Probleme - Kritik ; Bd. 3. Würzburg : Königshausen & Neumann, 1997. - ISBN 3-8260-1169-4, S. 81 - 98
Abstract: 
Hans Wagner hat in seinem Beitrag über „Hilflose Belesenheit und hilfreiche Textanalyse“ davor gewarnt, sich von gleichen oder ähnlichen Wörtern, Ausdrücken und Formulierungen dazu verleiten zu lassen, allzu vorschnell auf sachliche Gleichheiten oder Ähnlichkeiten zu schließen. Natürlich kann die Hilflosigkeit mancher anderer mangelhaften Textanalysen in der Kantliteratur auch ganz andere Gründe haben. Einer dieser Gründe besteht, banal genug, in der fehlenden Bereitschaft zu wirklicher, und das heißt: detailbesessener, unzufrieden bleibender und sich von Interpretationsparadigmen lösender Analyse Kantischer Texte und damit Kantischer Theorien.
URN: urn:nbn:de:hbz:467-10436
URI: https://dspace.ub.uni-siegen.de/handle/ubsi/1043
License: https://dspace.ub.uni-siegen.de/static/license.txt
Appears in Collections:Publikationen aus der Universität Siegen

This item is protected by original copyright

Show full item record

Page view(s)

143
checked on Oct 25, 2020

Download(s)

27
checked on Oct 25, 2020

Google ScholarTM

Check


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.